Die Lösung der großen Probleme…

tl_files/agrarwende/content/Termine/2015/Lebensmittelverschwendung/Bericht Veranstaltung/Feld-der-Moeglichkeitenweb.jpgFeld der Möglichkeiten für eine faire zukunftweisende Landwirtschaft

Das Agrarbündnis Niedersachsen demonstrierte am 6. November ganz anschaulich, wie vielfältig, fair und bäuerlich Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung sein kann. 200 Aktive und Interessierte waren in das Kulturzentrum Pavillon in Hannovers Innenstadt gekommen, um sich über regionale Projekte gelebter Ernährungssouveränität zu informieren. Zahlreiche Gespräche an den Ständen waren lebhafter Beweis dafür, dass regionale Aktivitäten zur Schaffung tragfähiger Netzwerke immer beliebter werden.

Solidarische Landwirtschaften, Regionalvermarktungsinitiativen, Gemeinschaftsgärten und viele andere Projekte stellten sich vor.

tl_files/agrarwende/content/Termine/2015/Lebensmittelverschwendung/Bericht Veranstaltung/Valentin-Thurnweb.jpgZu Beginn der Veranstaltung wurde der Film „10 Milliarden - wie werden wir alle satt" von Valentin Thurn gezeigt. Im anschließenden Gespräch mit Moderatorin Ricarda Rabe (Kirchlicher Dienst auf dem Lande) berichtete der Filmemacher über die Motivation für seine Arbeit, über die Hintergründe seiner Recherchen zu katastrophalen Fehlentwicklungen in der Agrotechnik, aber auch über die vielen ermutigenden Beispiele, die in seinem Film gezeigt werden.

Es war ein animierender Einstieg in die Präsentation der regionalen Initiativen.

Die Lösung der großen Probleme liegt im Kleinen!"

 

Viele Diskussionen gab es auch am Stand von Slow-Food-Hannover:

tl_files/agrarwende/content/Termine/2015/Lebensmittelverschwendung/Bericht Veranstaltung/Slow-Food-Standweb.jpg

« Zurück