Vermaisung der Landschaft

Die „Vermaisung“ der Landschaft degradiert fruchtbaren Ackerboden und beschleunigt den Artenschwund, da Mais im Gegensatz zu Grünland oder herkömmlichen Ackerkulturen Tier- und Pflanzenarten keinen adäquaten Lebensraum bietet. Selbst Allerwelts-Arten wie Feldlerche und Kiebitz sind bei uns mittlerweile selten geworden. In anderen Ländern ist die Biodiversität durch den steigenden Druck auf weltweite Ackerböden ebenfalls gefährdet. Kommt es zu Leckagen an Biogasanlagen, drohen ganze Gewässersysteme umzukippen.

Wasserqualität

Durch Nährstoffe aus zu viel Gülle und Mineraldünger auf den Flächen werden Bäche, Flüsse, das Meer und das Grundwasser immer stärker belastet. Das Grundwasser hat unter mehr als 60% der Landesfläche Niedersachsens „schlechte“ Qualität, mit steigender Tendenz. Die intensive Bodenbewirtschaftung, der Umbruch von Grünlandstandorten und zunehmende Monokulturen fördern die Ausbreitung von klimarelevanten Gasen wie u.a. Lachgas.

Termine

10.08.2018 15:00 - 12.08.2018 14:00

2 tägiger Basis-Kurs Solidarische Landwirtschaft

Aktuelles

Boden ist keine Ware!

In Zeiten niedriger Zinsen und viel freiem Kapital stellen landwirtschaftliche Böden eine sichere Anlagemöglichkeit dar. Der Verkehrswert der knappen Ressource steigt seit einiger Zeit kontinuierlich an. Bereits heute werden ein Drittel der gehandelten landwirtschaftlichen Flächen in Deutschland nicht von Landwirten gekauft. Böden sind längst Gegenstand von Spekulation....

Weiterlesen »

Gülleflut in Niedersachsen stoppen

Anlässlich der Herausgabe des Nährstoffberichtes des Niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums fordern BUND, NABU und Greenpeace ein effektives Maßnahmenpaket zur Reduzierung der Nährstoffüberschüsse...

Weiterlesen »