Inhalte des Agrarbündnis Niedersachsen

Hof

In Niedersachsen ist das Bild der Landwirtschaft gezeichnet von rasantem Höfesterben und immer mehr Massentierhaltungsanlagen, deren Tiere mit importiertem, größtenteils gentechnisch verändertem Futter gefüttert werden. Zu Fleischteilen, die u. a. in arme Länder exportiert werden und dort Schaden anrichten. Gleichzeitig sinken für die heimischen Bäuerinnen und Bauern die Erzeugerpreise, so dass nicht kostendeckend produziert werden kann.

Niedersachsen zeichnet sich außerdem aus durch den niedrigsten Anteil von Ökolandbau in Deutschland, großflächig belastetes Grund- und Oberflächenwasser und immer mehr Maismonokulturen.

Termine

10.08.2018 15:00 - 12.08.2018 14:00

2 tägiger Basis-Kurs Solidarische Landwirtschaft

Aktuelles

Boden ist keine Ware!

In Zeiten niedriger Zinsen und viel freiem Kapital stellen landwirtschaftliche Böden eine sichere Anlagemöglichkeit dar. Der Verkehrswert der knappen Ressource steigt seit einiger Zeit kontinuierlich an. Bereits heute werden ein Drittel der gehandelten landwirtschaftlichen Flächen in Deutschland nicht von Landwirten gekauft. Böden sind längst Gegenstand von Spekulation....

Weiterlesen »

Gülleflut in Niedersachsen stoppen

Anlässlich der Herausgabe des Nährstoffberichtes des Niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums fordern BUND, NABU und Greenpeace ein effektives Maßnahmenpaket zur Reduzierung der Nährstoffüberschüsse...

Weiterlesen »